Faszination Poesie

Ich habe in den letzten Monaten verstärkt Lyrik genossen. Dabei ist es mir vollkommen gleich, wer die Gedichte geschrieben hat und wann die Gedichte geschrieben wurden, geschweigedenn, ob sie von einer Frau oder einem Mann oder einem Transgender Menschen geschrieben worden. Mir ist es auch egal, wo die Gedichte zuerst veröffentlicht worden, denn ich entdecke sie sowieso meist nur analog im Buchladen in gedruckter Form. Dies ist dann allerdings auch möglich in Zines, Anthologien oder als echte autorengebundene Bände.

Es gibt Momente, in denen uns alles ermüdet, sogar das, was zu unserer Erholung beitragen sollte. (Fernando Pessoa)

Was alle Gedichte jedoch gemein haben müssen, um mich zu beeindrucken, beziehungsweise mich begeistern zu können … sie müssen mich beim kurz hineinblättern im Laden ansprechen. Dies kann ich allerdings nicht genau beschreiben. Das ist wie in der Musik. Wenn die richtige Resonanzfrequenz getroffen wird, dann lässt es mich nicht los. Es ist vollkommen gleich, ob es kitschig wird oder sehr dramatisch. Es muss mich berühren. Wenn dann auch noch die Autoren der Gedichte megamäßig übertreiben in alle Richtungen und dies nur mit wenigen Worten überzeugend vermögen, dann bin ich hin und weg. Ich muss mit wenigen Worten verstehen können, was sie bewegt. Pure Naturbeschreibungen beispielsweise find ich gar nicht berührend. Da lese ich lieber Sachbücher.

58858059_2745014872175441_3331828516323852288_o

Mein liebster Poet ist FERNANDO PESSOA. Ich liebe auch die Lyrik von ROSE AUSLÄNDER. Beide Autoren sind auf verschiedene Art und Weise frustrierend schön, wobei Pessoa mit seinen Heteronymen noch einen drauflegt, weil alle Heteronyme unterschiedliche Schreibstile haben. Alle Heteronyme sich mit unterschiedlichen metaphysischen frustrierenden, politischen, tief psychologischen Dingen beschäftigen. Sie betrachten den Menschen, seine metaphysische Umwelt, die “anderen” und Natur im Kontext mit dem Menschen der in ihr ist. Man wird beim Lesen echt gefordert. Das liebe ich.

Diese kurzen Gedanken über Poesie und meine Gefühle sind nur ein kurzes “Lebenszeichen” von mir auf dem Blog. Ich habe in den letzten Monaten echt viel Lust zum Bloggen gehabt, aber immer keine Zeit gefunden. Das tut mir für meinen Blog leid, zudem ich weiß, dass er besucht wird. Das find ich auch faszinierend.

Empfehlung von mir als Pessoa Start: Gesammelte Gedichte von Álvaro de Campos