Mein Vater ist Putzfrau [Saphia Azzeddine]

DSCN2202Manche Bücher kaufe ich wegen der Buchtitel. Manche wegen des Buchcovers (ja, ich bin so ein Opfer!). Und manche Bücher kaufe ich, weil zu den beiden Punkten auch noch der Inhalt zu passen scheint. Dies ist mit Saphia Azzeddines Buch “Mein Vater ist Putzfrau” geschehen. Das Buch wurde mir zudem von meiner besten Buchsuchtfreundin empfohlen mit den Worten “Das habe ich auf einem meiner Stapel Ungelesener herumliegen.” Na wenn es bis dahin bei ihr schon geschafft hat, dann kann es nicht schlecht sein. Ich wollte dies Buch jedoch nicht erst auf den Stapel Ungelesener hinlegen. So nahm ich es mir ziemlich zügig nach dem Kauf in die Hand. Und dies war eine weise Entscheidung.

Über das Buch: Wir lernen einen vierzehnjährigen Jungen kennen, der in der Pariser Vorstadt mit seinem Vater lebt. Dieser verdient das Geld zum Überleben mit Putzen unter anderem abends in der Bibliothek. Der Junge hilft dem Vater dabei die Bücher abzustauben. Weil er seinem Vater im Jahr zuvor zuviel geholfen hat, ist seine Schulleistung flöten gegangen und er ist zum zweiten Mal in der 8. Klasse in der Schule. Das Buch begleitet auf wenigen Seiten die Vater-Sohn-Beziehung und den Weg durch die Pubertät.

DSCN2200Meine 10 Cents: Es geht in dem Buch um elementare Fragen: Wie wird der Junge in dem sozialen Umfeld mit wenig Geld seine Jugend meistern? Wird er die Schule schaffen? Wie entwickelt sich die Beziehung zwischen Vater und Sohn? Inwiefern hat Sozialisation einen Einfluss auf das kommende Berufsleben eines Kindes? Und was ich besonders schön fand: Wie bringt man Kinder / Jugendliche dazu einen respektvollen Umgang und das Erkennen der Kraft von Büchern zu entwickeln? In diesem Falle war es mit sehr viel mir sympathischem Humor. Und die Quintessenz aus dem Buch ist, dass man alles schaffen kann, solange man für jede Situation stets ein Buch übrig hat. Kannst Du respektvoll mit Büchern umgehen, so kannst Du es auch mit deinen Menschen, mit denen Du zu tun hast. Irgendwie ist das eine schöne Vorstellung. Und wenn ich so recht darüber nachdenke, dann komme ich am Besten klar mit Menschen, die lesen. Ich habe das Buch gern gelesen. Es war unaufgeregt, schön geschrieben und mit wenigen Worten alles gesagt, was gesagt werden musste.

Meine Ausgabe ist erschienen bei der Büchergilde Gutenberg 2017 ISBN: 978-3-7632-6943-3