Die erste Graphic Novel: Ein Vertrag mit Gott

Ich bin ein großer Graphic Novel Freund. Ich habe jahrelang um Comics und Graphic Novels Bogen geschlagen, aber seit dem ich dem Fieber verfallen bin (zugegebener Maßen dank Neil Gaimans Graphic Novels und das schon seit einer langen Weile), greife ich auf alles Interessante was möglichst ohne Knall Bumm Peng und “schwarz weiß” Superhelden ist.

Über das Buch: Will Eisner ist bekanntermaßen auch noch dazu der Gott des Comics, geboren 1917 in Brooklyn, New York als Sohn österreichischer Einwanderer, verstorben 2005 in Fort Lauderdale. Nach ihm ist der wichtigste Comic Preis weltweit benannt (Will Eisner Preis) und er hat quasi den Comic Klassiker geschrieben “The Spirit”. Er hat die Comicwelt im 20. Jahrhundert geprägt und gefördert. “Ein Vertrag mit Gott” wird als erste Graphic Novel gehandelt. Dies ist nun als Paperback im Februar 2017 bei Carlsen erschienen. Das in meinen Händen liegende Buch ist Teil der Will Eisner Bibliothek. Es sind im Buch die Geschichten “Ein Vertrag mit Gott”, “Lebenskraft”, sowie “Dropsie Avenue” enthalten. Sie haben allesamt eine Gemeinsamkeit. Sie saugen den Charme und die rauhe Herzlichkeit des Mietshausflairs der 20er und 30er Jahre in der New Yorker Bronx auf. Dies am Beispiel und rund um das fiktive Mietshaus Dropsie Avenue 55.

IMG_7467

Meine 10 cents: Die drei Geschichten in dem zugegebenermaßen dicken Buch sind ein sehr direkter Blick in das Milieu der Einwanderer in der Bronx von New York. Dieser direkte Blick in die fiktive Straße Dropsie Avenue ist dabei natürlich mit Klischees bedient. Aber das ist von Eisner bewusst getan und dieser Blick ist auch von Erinnerungen aus den 30er Jahren gespickt, die er in New York möglicherweise erlebte. Ich mag Eisners kauzige Figuren. Sie sind voller Charakter. Man kann sie mögen oder auch nicht mögen. Ich konnte allen Figuren in deren Handlungen folgen.
Es werden grundlegende Fragen von Menschen, die neu in eine Stadt ziehen behandelt, wie die ständige Suche nach der eigenen Identität. Die Suche nach Anerkennung. Die Suche nach Jobs, Liebe und dem richtigen Ankommen in der Stadt / dem neuen Land. In dem Buch stecken so viele verschiedene Themen, die sich auf engem Handlungsort bewegen – auf eben der Dropsie Avenue. Ich mag Eisners Zeichenstil und seine Storylines. Dies mochte ich aber auch schon bei “Spirit” und “Fagin” von ihm. Ich kann dieses Buch aus ganzem Herzen empfehlen.

IMG_7454     DSCN1702

Eine kleine Story noch dazu: Ich habe mir den Will Eisner bei einem Frustkauf auf dem Bahnhof Altona gekauft und kam dann voll motiviert dies zu lesen nach Hause. Dann fing ich auch in einem Rutsch an zu lesen, bis zur Seite 300 und Peng … da kamen dann tatsächlich 30 doppelt bedruckte Seiten und ich war komplett traurig. Ich wollte doch das Buch komplett lesen. Also schrieb ich kurz entschlossen an den Carlsen Verlag und bekam tatsächlich Antwort und heute erhielt ich auch mein Care Paket mit dem vollständigen Will Eisner und noch nem Schmankerl. Das fand ich super.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s