Wer hat Dir gesagt, dass Du nackt bist, Adam? [Buchempfehlung]

Michael Köhlmeier & Konrad Paul Liessmann “Wer hat Dir gesagt, dass Du nackt bist, Adam? – Mythologisch – philosophische Verführungen”

Anstoß des Buchkaufs: Michael Köhlmeier zieht bei mir immer. Er kann erzählen und er hat immer etwas zu erzählen. Gedanken zu den Grundfesten des menschlichen Daseins stelle ich mir in letzter Zeit immer öfter und häufiger und da ist dieser Ausflug mit philosophischen Betrachtungen zu mythologischen Erzählsträngen nicht verkehrt, möglicherweise.

dscn1384

Zum Buch: Die beiden Autoren, beides Österreicher stellen sich den grundsätzlichen Fragen zu 12 Begriffen, die das Menschsein beschreiben, in mythologischer (Köhlmeier) und philosophischer (Liessmann) Betrachtungsweise.
Die 12 Begriffe sind Neugier, Arbeit, Gewalt, Rache, Lust, Geheimnis, Ich, Schönheit, Meisterschaft, Grenze, Schicksal.
Köhlmeier erzählt erst eine Geschichte nach … sei es eine bekannte Episode aus der Bibel (Hiob) oder aber einen Ausschnitt des griechischen Heldenkanons (Daidalos). Liessmann interpretiert im Anschluss diese Texte so, dass sie auch im Hier und Jetzt sehr wohl ihre Daseinsberechtigung unterstreichen und eben eine zeitlose Schönheit an den Tag legen.

“Das Paradies ist kein Ort des Friedens und der Freude, auch kein Ort der Hoffnung und der Sehnsucht, sondern ein Ort einer schmerzhaften Geburt: der des freien, selbstbewussten, sich seiner Sterblichkeit bewussten Menschen.” (Konrad Paul Liessmann)

Meine 10 Cents: Ich konnte dem Buch vieles abgewinnen. Ich hatte nicht nur das Vergnügen mythologische, religiöse Texte in griffig geschmeidiger Art lesen zu dürfen, sondern dank Liessmanns Anmerkungen im Anschluss an Köhlmeiers Texten wurde mir das Transkribieren der Moral der Geschichten und der Anwendungen und Vergleiche zum Hier und Jetzt auch noch charmanter Weise abgenommen.
Vielleicht habe ich es mir damit etwas einfach gemacht, aber warum sollte mir das nicht auch mal erlaubt sein.
Ich finde philosophische Texte meist ziemlich ätzend, aber in dieser kompakten Form und stets im Zusammenhang mit der Geschichte fand ich dies doch recht gelungen.

Das Buch ist erschienen im Hanser Verlag, 2016 für 20 Euro, ISBN: 978-3-446-25288-2.
Gekauft hab ich das Buch analog bei stories! in Hamburg.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s