Die Hand Gottes kennt kein Lektorat

Dies ist ein Aufreger … und ich muss ihn loswerden … jetzt … sonst fühle ich mich nicht gut. Ich tue dies, nicht um Philip Kerr schlecht zu machen, sondern um handwerkliche Fehler publik zu machen. Es ärgert mich zutiefst, dass ich deswegen ein Buch abbrechen muss.

Worum geht es eigentlich?!

Über das Buch: “Die Hand Gottes” ist der zweite Roman in der Scott Manson Reihe von Philip Kerr, die sich im Fußballmilieu abspielt. Der Verein London City spielt in der Champions League und muss dringend das Spiel gegen Olympiakos Athen gewinnen. Ein Spieler, der definitiv etwas aufmüpfig ist und nicht immer diplomatisch sich verhält, stirbt auf dem Spielfeld inmitten von Streiks in Griechenland, wo Ärzte, Richter und Polizei nur bedingt arbeiten. Spitzensport ist brutal und ein grausames Geschäft. Dies zeigt dieses Buch auf.

DSCN0636Über den Autoren: Philip Kerr ist Schotte, Baujahr 1956 und ist Krimi-, Thriller- und Fantasyautor, der unter anderem den Deutschen Krimipreis für den High Tech Thriller “Game Over” erhielt. Er hat Jura und Rechtsphilosophie in Birmingham studiert. Zwischen 2006 und 2009 hat er eine Krimireihe veröffentlicht, die im Berlin von 1932 sich dreht.

Meine 10 Cents: Das Buch ist genial geschrieben von Hr. Kerr, aber es ist durchgefallen. Auf Seite 131 hat man es geschafft. Ich zitiere: “Sie trug eine hellgrüne Bluse, die ihren enormen Busen kaum bändigen konnte, und einen engen schwarzen Rock, der weniger wie ein Bleistift aussah als wie ein ausgewachsener Füller.” Nach längerer Überlegung habe ich das Buch jetzt doch an eben jener Stelle abgebrochen. Das darf nicht passieren. Lektor und Übersetzer haben gepennt. Dieser Satz hat mir das Buch komplett vergällt. Es fühlt sich so an, als ob jemand in eine gute Flasche Bordeaux hineingepisst hätte. Oder ein Architekt bei seinem Tragwerk einen Träger schief hat einbauen lassen. Schönen Dank auch. Das braucht kein Mensch.

Ich fand Philip Kerr in der letztens gesehenen Dokumentation auf Arte äußerst sympathisch und ich wollte unbedingt etwas von ihm lesen.

Das Buch ist sehr flott geschrieben und Hr Kerr kann nichts dafür, dass Lektor und Übersetzer gepennt haben. Aber so etwas darf nicht passieren. Ich verlange, wenn ich schon den vollen Preis bezahle (immerhin 14,95 Euro), dass ich kein Mängelexemplar in die Hände bekomme. Das ärgert mich. Das ist kein kleiner Fehler. Das ist eine Vollkatastrophe. Ich bleibe dabei, Bücher, die solche grammatikalischen und linguistischen Fehler haben, sofort abzubrechen, egal was die Story hergibt.

Ich bewerte dieses Buch auch nicht, denn es wird dem Autoren nicht gerecht, der diesen Fehler nicht begangen hat.

erschienen bei Tropen 2016 … ISBN 9783608501391

Advertisements

3 thoughts on “Die Hand Gottes kennt kein Lektorat

  1. Also, für so etwas ist der Autor verantwortlich. Was ist denn das für ein Autor, dem ein Lektor die Stilblüten rausfiltern muss?- Der Satz ist übrigens unfreiwillig komisch: Ich habe noch nie eine Bluse gesehen, die einen Busen bändigt …Hahaha. Ich hätte es auch weggelegt das Buch …

    • Der Autor ist Brite … und das Buch wurde übersetzt … also der Lektor / Übersetzer ist schuld. Und ja, der Satz ist wirklich unfreiwillig komisch.

  2. Pingback: Isabel, Inger-Maria und noch 14 Männer [Lesemonat Juli 2016] – Kulturrausch und mehr

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s