#7TageLeserausch … Tag 1

Moin moin,

während dessen andere Menschen gerade die ersten Tage ihrer Fastenzeit feiern, ich es ohnehin nicht schaffe mich zu enthalten beim Buchkauf und zudem noch mein vergangener Monat beim Lesen ein absoluter Tiefpunkt im Jahr 2016 war, habe ich beschlossen mich mit ein bisschen mehr Computerkram zu befassen und stattdessen mehr zu lesen. Die nächsten Tage habe ich sowieso Spätdienste, sodass ich da auch tatsächlich mehr lesen kann.

Heute war ich zu meinem Tag 1 auch gleich noch einkaufen bei meinem Comics/Graphicnovel Laden des Vertrauens in Hamburg … Strips & Stories.
Dort kaufte ich mir 3 Bücher … Davon habe ich bereits In the Pines und Grosse Freiheit #1 gelesen.

Erik Kriek “In the Pines – 5 Murderballads”
Meine 10 Cents: Kriek hat 5 Murderballads – also Herzstücke der amerikanischen Folkmusik in Graphic Novel Stil adaptiert und er hat es kongenial getan.
Neil Gaiman “View from the cheap seats”
Inhalt: Gaiman hat in diesem Buch Non Fictional Essays über seine Arbeit, sozialpolitisches, kunstkritisches, über Kollegen, das Schreiben … versammelt. Für jeden Gaimanfan höchstwahrscheinlich ein absolutes Muss.
Anja Kasten & Michael Schmid “Grosse Freiheit #1”
Meine 10 Cents: Grosse Freiheit ist ein Comic/GraphicNovel Heft mit Lokalkolorit. Es wird wohl sichtbar eine Serie … In Teil 1 lernen sich zwei junge Männer mit kaputten Vitas im Bundeswehrkrankenhaus kennen und beginnen ihr Glück auf dem Kiez zu finden. Ich habe Stil der Illustrationen, die Rau-aber-Herzlich-Sprache der Charaktere gemocht. Und ich werde definitiv die weiteren Teile mir kaufen.

Nach der Arbeit habe ich außerdem auf dem Balkon letzte Sonnenstrahlen tankend, Martin Suters “Business Class” zu Ende gelesen.
Meine 10 Cents: Mit dem Hintergrund, dass mein Freund ein Beraterkater ist und er sehr oft und sehr amüsiert über seine Berater/Businesskollegen spricht, die ab und an im Flieger mit ihm sitzen und er selbst auch einige Tics an den Tag legt, die ich einzigartig sonderbar finde, habe ich das Buch gelesen und habe mich köstlichst unterhalten gefühlt. Suter kann auf wenigen Seiten (meistens anderthalb) pro Geschichte, Charakterzüge, Tics, Eigenartigkeiten von Businessmännern und -frauen aufschreiben, dass einem das Schmunzeln nie abhanden kommt. Ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen.

Ich werde noch ein bisschen in Gaimans Buch schmökern und wollte eigentlich noch in Miroslav Penkovs “Wenn Giraffen fliegen” weiterlesen. Penkovs Schreibstil gefällt mir außerordentlich. Mehr zum Buch beim morgigen Update zu meinem 7TageLeserausch.

Ihr Leser müsst ja nicht an meinem 7TageLeserausch mit teilnehmen, aber mich würde es trotzalledem brennend interessieren:
1. Was ihr aktuell lest und ob ihr da was unbedingt empfehlen könnt.
2. Habt ihr in diesem Monat schon Autoren gelesen, die ihr vorher noch nie in der Hand hattet? Bei mir ist es definitiv Martin Suter, Miroslav Penkov, Erik Kriek und die Anja Kasten, sowie Michael Schmid ebenso nicht. Also voll viele Debüts und bisher keine Enttäuschung. Das ist großartig.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s